Die Mannschaft

H.v.l.n.r.: Trainer Valentin Grether, Valentin Stretz , Lukas Winkler, David Hofmann, Julius Adam, Jonathan Schelker, Liam Dussling, Felix Hofmann, Leon Lagasse, Dominik Junker, Jan Thurn, Trainer Dominik Burger
V.v.l.n.r.: Jan-Karsten Braunsdorf, Joshua Müller, Tom Lindner, Peter Wolf, Silas Neumann, Joel Gegenheimer, Tobias Dehm, Andre Bertier, Leon Brećič
Es fehlen: Florian Fischer, Jens Temmesberger, David Schelker, Max Kraus

Trainingszeiten

Spielplan

→ Hier geht es zur Tabelle & den Ergebnissen

Spielberichte

  • Herren 2: Heimniederlage trotz langem Kampf

    HSG Walzbachtal – SG Neuthardt/Büchenau 28:31 (13:13)

    Nach der letzten Niederlage war man sich der Wichtigkeit dieses Spiels für den Abstiegskampf bewusst. Da man das Hinspiel knapp gewinnen konnte ging man mit Selbstbewusstsein in das Spiel und wollte die zwei Punkte unbedingt in der heimischen Halle behalten.

    Weiter lesen >

  • Herren 2: Bittere Niederlage in Pforzheim

    TGS Pforzheim 2 – HSG Walzbachtal 2 27:22 (9:11)

    Am Samstag stand für die Zweite der HSG das Duell gegen die TGS Pforzheim 2 an. Das Spiel endete mit einem Ergebnis von 27:22 (9:11) zugunsten der TGS Pforzheim 2.

    Weiter lesen >

  • Herren 2: Wichtiger Auswärtssieg in Karlsruhe

    Post Südstadt Karlsruhe – HSG Walzbachtal 24:26 (13:9)

    Zum Beginn der Rückrunde fuhr die Verbandsligareserve, aufgrund des Auswärtssieges im vorherigen Spiel gegen Neuthard, mit breiter Brust nach Karlsruhe. Trotz eines Sieges im Hinspiel, war man sich der Qualitäten des Gegners bewusst und stellte sich auf einen harten und harzlosen Kampf über 60 Minuten ein.

    Weiter lesen >

  • Herren 2: Winterkrimi in Neuthard

    SG Neuthard/Büchenau – HSG Walzbachtal 2 30:31 (15:15)

    Zum Abschluss der Vorrunde reiste die Reserve der HSG Walzbachtal am vergangenen Sonntag nach Neuthard. Wieder einmal standen die Vorzeichen nicht optimal. Auf einige Leistungsträger musste bereits vor der Partie verzichtet werden, weitere Ausfälle sollten im Verlauf des Spiels dazu kommen.

    Weiter lesen >

  • Herren 2: Knappe Niederlage gegen Tabellenführer

    HSG Walzbachtal 2 – HSG Bruchsal/Untergrombach 31:33 (15:20)

    Dass im Handball in einem Spiel zweier halbwegs gleichstarker Mannschaften meist die gewinnt, die weniger Fehler macht, ist weithin bekannt – und sollte sich am Sonntagabend in der Wössinger TV-Halle mal wieder bestätigen. 

    Weiter lesen >

  • Herren 2: Niederlage in Durlach

    TS Durlach – HSG Walzbachtal 2 28:25 (14:10)

    Viel vorgenommen hatten sich die Herren 2 für das Auswärtsspiel am Samstag-Abend bei der TS Durlach: Mit Kampf, Leidenschaft und einer über 60 Minuten couragierten Leistung wollte man unbedingt zwei Punkte im Abstiegskampf sammeln.

    Weiter lesen >

  • Herren 2: Niederlage trotz Kampf

    HSG Walzbachtal 2 – SV Langensteinbach 32:35 (13:16)

    Die HSG startete stark ins Spiel, erspielte sich zahlreiche klare Chancen im Angriff, jedoch blieb die Torausbeute hinter den Möglichkeiten zurück. Die Abwehr hatte Schwierigkeiten, die Gäste effektiv zu stören, was zu einem ausgeglichenen Spiel bis zur 25.

    Weiter lesen >

  • Heimspiele unserer Senioren

    🏡💙 Am Samstag kommt es in der SSH zum Doppel-Duell mit dem SV Langensteinbach. Den Anfang machen unsere Herren 3, die nach langer Durststrecke endlich wieder gewinnen wollen. Den zweiten Heimsieg in Folge will dagegen die Zweite feiern.

    Weiter lesen >

  • Herren 2: Überzeugender Heimsieg

    HSG Walzbachtal – SG Hambrücken/Weiher 33:19 (15:12)

    Nach zuletzt vier Niederlagen in Serie war klar, dass man endlich wieder punkten müsste, um sich nicht am Tabellenende wiederzufinden. Um der weiterhin gravierenden Verletzungssituation (aktuell 7 verletzte Leistungsträger) Herr zu werden, nominierte Coach Grether mit Rene Takacs und Markus Lotterer zwei Spieler nach, die durchaus der Kategorie “Erfahrung” zugeordnet werden können.

    Weiter lesen >

  • Herren 2: Selbstverschuldete Auswärtsniederlage

    SG KIT/MTV Karlsruhe – HSG Walzbachtal 2 34:27 (13:10)

    Nach der unglücklichen Heimniederlage letzte Woche, wollte man Wiedergutmachung betreiben und reiste hochmotiviert nach Karlsruhe.

    Der Matchplan war klar: eine stabile Abwehr und dann ins Tempospiel kommen und die Gegner müde rennen.

    Weiter lesen >