Die Mannschaft

H.v.l.n.r.: Trainerin Anna-Lena Braun, Emilia Heer, Leonie Schneider, Lea Regert, Myleen Jung, Lilian Treffinger, Amelie Schwab, Lea Harm, Särire Amini, Trainer Marco Reichert
V.v.l.n.r.: Lina Enderle, Josephine Mader, Maxime Keller, Sarah Jung, Lilith Schibenes, Nina Müller, Sally Harm, Sophia Göhner
Es fehlen: Lea Roth, Layla Aktae, Hannah Auerbach

Trainingszeiten

Spielplan Badenliga

Hier geht es zur Tabelle & den Ergebnissen der Badenliga

Spielplan Landesliga

Hier geht es zur Tabelle & den Ergebnissen der Landesliga

Spielberichte

  • wB2: Zu 2 Punkten gequält

    HSG Walzbachtal – SG MTV/Leopolshafen 15:11 (6:6)

    Gegen die Spielgemeinschaft der Gäste entwickelte sich von Beginn an das befürchtet zähe Spiel gegen einen auf der 6-Meter-Linie klebenden Gegner mit guter Torfrau, von dem sich unsere Mädels zu sehr beeindrucken ließen.

    Weiter lesen >

  • wB1: Souveräner Heimsieg

    HSG Walzbachtal – JSG Neuthard/Büchenau 27:7 (11:4)

    Im Duell des Vorletzten gegen den Letzten wollten unsere Mädels von Beginn an zeigen, dass sie besser sind, als es der Tabellenstand vermuten lässt. Auch wenn es 5 Minuten dauerte, bis Maxi mit dem ersten Tor den Bann brach, konnte aufgrund guter Abwehrarbeit schnell eine 5:1 Führung erspielt werden.

    Weiter lesen >

  • wB1: Zu hohe Auswärtsniederlage

    TB Pforzheim – HSG Walzbachtal 27:21 (12:11)

    Zu später Stunde traf die HSG Walzbachtal am Samstag auswärts auf die TB Pforzheim. Im Gegensatz zur Vorwoche präsentierte man sich gegen einen guten Gegner deutlich engagierter, kämpferischer und treffsicherer.

    Weiter lesen >

  • wB2: Attraktiver Auswärtserfolg

    SG Stutensee-Weingarten – HSG Walzbachtal 11:27 (8:14)

    Im Nachbarschaftsduell wollten die wB-Mädels trotz personeller Sorgen von Beginn an nichts anbrennen lassen und setzten sich durch ihre spielerische Überlegenheit und einen attraktiven und erfolgreichen Handball schnell auf 6:1 ab.

    Weiter lesen >

  • wB: Nichts zu holen in Heidelberg

    JSG Heidelberg – HSG Walzbachtal 33:21 (13:9)

    Eine etwas zu hohe aber leider völlig verdiente Niederlage holte sich unsere wB in Heidelberg ab. Gegen die spielstarken Gastgeber um ihre 16-Tore Linkshänderin zeigten unsere Mädels zunächst, dass sie gut mithalten können, lediglich der Ball fand zu selten den Weg ins Tor.

    Weiter lesen >

  • wB1: Packender Derbysieg nach Krimi

    HSG Walzbachtal – TSV Rintheim 23:22 (10:11)

    Gegen die stark einzuschätzende Mannschaft aus der Karlsruher Oststadt zeigte die HSG von Beginn an, dass sie alles in die Waagschale werfen wird, um im kreisinternen Derby endlich die ersten Punkte einzufahren.

    Weiter lesen >

  • wB2: Auswärtssieg dank starker Abwehr

    TV Knielingen – HSG Walzbachtal 2 7:18 (2:9)

    Von Anfang an zeigten unsere Mädels eine starke Abwehrleistung. Die übrigen Abschlüsse schnappten sich unsere (Aushilfs-)Torhüterinnen. Mit den resultierenden Ballgewinnen spielten wir schnell nach vorne und erzielten einfache Tore.

    Weiter lesen >

  • wB2: Eine Halbzeit reicht nicht

    HSG Walzbachtal 2 – HSG Bruchsal/Untergrombach 15:24 (10:10)

    In der ersten Halbzeit entwickelte sich eine enge Partie, in der die Mädels der wB2 eine gute Abwehr stellen konnten. Auch Aushilfstorhüterin Lea konnte sich mehrfach auszeichnen. Da wir im Angriff aber teils zu unvorbereitete Abschlüsse nahmen, ging es mit einem gerechten 10:10 in die Pause.

    Weiter lesen >

  • wB2: Unentschieden beim ersten Auswärtsspiel

    ASG Pforzheim/Ispringen – HSG Walzbachtal 2 21:21 (8:10)

    Zum zweiten Saisonspiel der Runde gastierte die wB2 bei der ASG Ispringen/Pforzheim. Dank einer engagierten Abwehrarbeit und einer konzentrierten Angriffsleistung, konnten sich die Mädels der HSG zur Pause mit zwei Toren absetzen.

    Weiter lesen >

  • wB1: Ohne Abwehr ist’s schwer

    HSG Walzbachtal – Rhein-Neckar Löwen 24:30 (13:12)

    Gegen die Rhein-Neckar Löwinnen wollte die Badenliga-wB ihre ersten Punkte einfahren, nachdem das Auftaktspiel vor zwei Wochen unglücklich verloren ging. Von Beginn an zeigte sich aber, dass das Verteidigen heute leider stiefmütterlich angefangen wurde.

    Weiter lesen >