Herren 2: In zehn Minuten das Spiel verschenkt

HSG Walzbachtal 2 – TSV Knittlingen 22:26 (11:10)

Nach dem Last-Second-Sieg beim SV Langensteinbach in der Vorwoche wollte die Zweite der HSG an der guten Leistung anknüpfen und dem Aufstiegsfavoriten Paroli bieten. Ohne Falkenberg, Baader, Armbruster und Zengerle, dafür wieder mit Burger und Paha aus der Ersten ging man das zweite schwere Heimspiel an. In den Anfangsminuten zeigte sich der Gastgeber abgeklärter und lag schnell in Führung. Die HSG ließ sich jedoch nicht beirren und konnte nach 13 Minuten durch den stark aufspielenden Yannick Neumann erstmals vorlegen. Es entwickelte sich eine spannende Partie, in der die HSG den individuell stark besetzten Knittlingern erfolgreich die Stirn bieten konnte. Einer der Knackpunkte war sicherlich die rote Karte gegen den bis dahin starken Gäste-Kreisläufer Eickmeier, der Paha unsanft abräumte. Ärgern muss man sich jedoch über vergebene freie Abschlüsse, ohne die man den Pausenstand vielleicht etwas klarer hätte gestalten können. Nach der Halbzeit stellten die Knittlinger in der Defensive um und nahmen immer einen der Rückraumspieler in Manndeckung. In dieser Phase agierte die HSG im Angriff völlig planlos und produzierte unnötige Fehlwürfe und Ballverluste. So gelang innerhalb der ersten zehn Minuten nach der Pause nur ein einziger Treffer. Knittlingen spielte seine Erfahrung aus und stellte auf 12:15 – in einer derart torarmen Partie durchaus ein Rückschlag. In der Folge kam man zwar wieder halbwegs in die Spur, konnte dem Gegner aber nicht mehr gefährlich werden. So muss man sich am Ende verdient geschlagen geben. Mit einer solch hohen Fehlerquote und nur 22 Toren reicht es gegen ein Top-Team nicht. Positiv auf Seiten der HSG sind die Torhüterleistung von Lagasse und Belting, die viele freie Würfe und Siebenmeter parieren konnten und die starke Partie von Linksaußen Neumann, der bei sieben Versuchen fehlerfrei blieb, zu beurteilen.

Ob und wie es in den kommenden Wochen weitergeht, bleibt angesichts der weiterhin steigenden COVID-19-Infektionszahlen abzuwarten. Planmäßig trifft die HSG am kommenden Samstag auswärts auf die SG Hambrücken/Weiher.

Es spielten: Lagasse, Belting (Tor), Heidt 3, Paha 4, Block, Neumann 7, Burger, Junker 5/1, Takacs, Breitenstein, Lagasse 3/1, Borkenstein, Fischer

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.