Herren 2: Chancenverwertung verhindert harzlosen Auswärtssieg

TV Büchenau – HSG Walzbachtal 2 29:26 (14:12)

Gegen den TV Büchenau wollte die zweite Herrenmannschaft an den Heimsieg gegen HaWei anknüpfen. Aufgrund der harzlosen und engen Halle war man allerdings vorgewarnt. Trainer Bodo Kaupa erwartete ein „Kampfspiel von Anfang an“ und sollte Recht behalten. Zwar stand die HSG sicher in der Abwehr und ließ in den ersten 11 Minuten nur vier Gegentore zu, allerdings erzielte man selbst auch nur vier Treffer. Danach häuften sich auf Seiten der Gäste die Fehlwürfe, was vor allem der mangelnden Konzentration zuzuschreiben war. Infolgedessen konnte sich Büchenau auf 10:5 absetzen (21. Minute). Durch einige Wechsel schafften es die Kaupa-Schützlinge wieder, eine stabile Abwehr zu stellen und die zugelassenen Würfe wurden zur Beute von Thomas Belting im Gehäuse der HSG. Kurz vor dem Seitenwechsel erzielte Philipp Arbogast den 13:12 Anschlusstreffer und die Heimmannschaft wirkte verunsichert. Allerdings konnten sie mit dem Halbzeitpfiff auf zwei Tore erhöhen (14:12).

Nach der Pause setzte die Zweite den positiven Trend fort und in der 35. Minute erzielte Christoph Schäfer per 7-Meter den 15:15 Ausgleich. Nur eine Minute später warf der starke Moritz Falkenberg seine Farben mit 16:17 in Front. Es entwickelte sich ein enges Spiel, bei dem die HSG zwölf Minuten vor dem Ende erstmals mit zwei Toren in Führung gehen konnte (20:22). Dann wollten die Gäste aber zu sicher spielen und nahmen in der Vorwärtsbewegung zu viel Tempo aus dem Spiel. Im Positionsangriff tat man sich mit dem harzlosen Spielgerät ohnehin schwer und so kam Büchenau wieder heran (23:23, 50.). In der Abwehr bekam die HSG nun auch keinen Zugriff mehr und zu allem Überfluss häuften sich im Angriff die Fehlwürfe aus dem Rückraum. Daher konnte Büchenau letztendlich einen 29:26 Heimsieg feiern. Mit einer besseren Chancenverwertung auf Seiten der Walzbachtaler wäre ein Auswärtssieg auf jeden Fall möglich gewesen.

Am kommenden Samstag trifft die Zweite in Wössingen auf den Aufstiegsaspiranten TSV Rintheim. Die Derbys waren in den letzten Spielzeiten immer spannende und hochklassige Spiele, weshalb die Mannschaft auf zahlreiche Unterstützung von den Rängen baut. Anpfiff ist um 18 Uhr, im Anschluss spielt die erste Herrenmannschaft gegen den TV Eppelheim. Es ist also alles für einen spannenden Handballabend angerichtet.

Es spielten: Belting, S. Neumann (beide Tor), Arbogast 4, Block 4, Borkenstein 1, Burger, Falkenberg 9, Fischer, Kiefer 3, Lagasse, Y. Neumann, Takacs, Trumpf 1, Schäfer 4/2